Die erstaunliche Familie Telemachus

Telemachus

Autor: Daryl Gregory

 

  • Gebundene Ausgabe: 544 Seiten
  • Verlag: Eichborn; Auflage: 1 (23. Februar 2018)
  • Sprache: Deutsch

Inhalt:

Im Alter von 14 Jahren stellt Matty Telemachus fest, dass er in der Lage ist seinen Körper zu verlassen. Jetzt interessiert er sich,  ob auch die anderen Familienmitglieder in der Lage sind, Außergewöhnliches zu tun. Wie er feststellt, verfügt die gesamte Familie über übernatürliche Kräfte. Drei Generationen, bei denen jeder eine andere außergewöhnliche Kraft besitzt. Eine Familie von Medien, die versucht, mit ihren Fähigkeiten viel Geld zu verdienen, ohne viel dafür zu tun. Was meistens kläglich scheitert.

Mein Fazit:

Eine fantasievolle Familiengeschichte. Kurzweilig und humorvoll erzählt. Teilweise etwas langatmig und weit ausholend. Aber durchaus lesenswert.

 

Falls Euch dieses Buch gefällt, könnt Ihr es hier erwerben.

 

Advertisements

Jedem Anfang wohnt ein verdammter Zauber inne: Vom Sinn und Unsinn mit Kindern

Kind

 

  • Taschenbuch: 256 Seiten
  • Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch); Auflage: 1 (26. Januar 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • Autorin:  Andrea Harmonika

Inhaltsangabe:

Das Buch erzählt lustige Begebenheiten und Anekdoten, die man mit seinen Kindern erlebt. Es ist keine zusammenhängende Geschichte oder Roman, sondern einzelne kurze Begebenheiten und „Sprüche“ wie sie nur Kinder von sich geben können.

Alltagsstress in der Familie, wie sie jeder, der Kinder hat kennt.

Fazit:

Aus dem Kindermund lustig und kurzweilig erzählt. Eine Lektüre für Zwischendurch zur Entspannung, ohne besonderen Tiefgang. Alles Dinge, die jede Mutter mit ihren Kindern täglich erlebt. 

Falls Ihr Interesse an diesem Buch habt, könnt Ihr hier dieses Buch erwerben.

 

 

Wie die Stille unter Wasser

stilles Wasser

Autorin: Brittainy C. Cherry

broschiert, 400 Seiten

 

  • Verlag: LYX; Auflage: 1 (26. Januar 2018)
  • Sprache: Deutsch

 

 

Inhaltsangabe:

Maggie ist 6 Jahre alt, als ihr Vater wieder heiratet. Maggie verliebt sich in Brooks, der beste Freund ihres Stiefbruders. Maggie will Brooks heiraten und verabredet sich mit ihm. Als er nicht kommt, sucht sie ihn und wird Zeuge eines Mordes. Der Täter bemerkt sie und will auch sie töten. Er würgt Maggie, aber bevor ihm der 2. Mord gelingt, ruft Brooks nach ihr. Der Täter flüchtet unerkannt. Maggie ist traumatisiert und spricht ab sofort kein Wort mehr. Sie verläßt weder das Haus noch ihr Zimmer. Die ganze Familie leidet und zerbricht. Nur Brooks kommt weiter zu ihr. Maggie wird erwachsen, aber ihr Zustand ist unverändert. Brooks gründet eine Band mit großem Erfolg. Dann erleidet Brooks einen schweren Unfall. Aus Angst um ihn, verläßt Maggie zum 1. Mal das Haus um bei ihm zu sein. Sie ist inzwischen 28 Jahre alt. Brooks überlebt, ist traumatisiert und wird zum Alkoholiker. Maggie gibt ihm Halt, wie er es für sie getan hat und kann plötzlich wieder sprechen. Durch Zufall begegnet sie dem Mörder von damals. Er wird verhaftet und verurteilt. Maggie und Brooks heiraten, bekommen 2 Kinder und mit seiner Band ist er auch wieder erfolgreich.

Meine Meinung:

Der Roman beschreibt sehr anschaulich die Ängste von Maggie. Aber auch wie hilflos die Familie ist, die mit diesem Schicksal nicht umgehen kann. Aber auch was eine starke Liebe bewirken kann, wenn es darauf ankommt. Im  wirklichen Leben, hätte die Familie versucht, ihrer Tochter professionelle Hilfe zukommen zu lassen. Ich kann mir nicht vorstellen, Jahrzehnte mit anzusehen, wie mein Kind traumatisiert ist und nicht versuchen würde mit allen erdenklichen Mitteln ihm zu helfen. 

Falls Ihr Interesse daran habt, könnt Ihr hier dieses Buch euch kaufen

Totenweg von Romy Fölck

  • Gebundene Ausgabe: 380 Seiten
  • Verlag: Bastei Lübbe; Auflage: 1 (23. Februar 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • Autor: Romy Fölck

totenweg

Im August 1998 wird in einem kleinen Ort bei Hamburg die Leiche des 14 jährigen Mädchens Marit in einem alten Stall gefunden.

In diesem Ort lebt auch Frida, ihre beste Freundin. Frida glaubt zu wissen, wer der Mörder ist, schweigt aber aus Angst, da sie bedroht wird.

Fast 20 Jahre später lebt und arbeitet Frida in Hamburg. Sie ist Streifenpolizistin und will zur Kripo. In ihrem Heimatort wird ihr Vater überfallen und sehr schwer verletzt. Kommissar Haverkorn übernimmt den Fall, genau wie damals von Marit.  Frida nimmt Urlaub, fährt zu ihrer Mutter um ihr beizustehen und den Hof weiter zu führen. Dort muss sie feststellen, dass der Hof Pleite ist und der langjährige Vorarbeiter mit seinem Sohn bei der Konkurrenz arbeiten. Frida wird bedroht und die Scheune fällt einem Brand zum Opfer. In der ausgebrannten Scheune wird eine Leiche gefunden und im Betonboden, der aufgerissen ist, ein weibliches Skelett. Die Ermittlungen im Fall Marit werden wieder aufgenommen. Zum Schluß kommt heraus, dass Marit ihre Halbschwester war, der Vorarbeiter seine Frau tötete und einbetonierte. Sein Sohn Sven Marit ermordete, sein Vater den Bauer niederschlug, eine Entführung, Betrug und noch einiges mehr.

Mein Fazit:

Der Roman wurde erst nach zirka der Hälfte spannender. Die Hautperson Frida  verhielt sich meistens nicht, wie man es von einer Polizistin bzw. angehender Kriminalbeamtin erwarten könnte. Sie wirkte sehr unprofessionell und teilweise hilflos. Ein Kriminalroman, der mehr oder weniger eine komplizierte Familiensaga ist mit, für meine Verhältnisse, zu viele Verwirrungen und Irrungen.

Anschließend zu meinem Bericht, könnt Ihr hier ein Videointerview mit Romy Fölck zu Totenweg euch anschauen und falls Ihr Interesse an diesem Buch habt, könnt Ihr hier dieses Buch auch kaufen. Aber vergesst nicht. Erscheinungsdatum ist der 23.02.2018

 

Das Erbe der Rosenthals

Buch

 

Autor: Armando Lucas Correa

  • Gebundene Ausgabe: 432 Seiten
  • Verlag: Bastei Lübbe (Lübbe Hardcover); Auflage: 2 (21. Dezember 2017)
  • Sprache: Deutsch

1939 Berlin

Hannah, eine fast 12 Jährige Jüdin, muss ihre Heimat Berlin verlassen.

Mit ihren Eltern verläßt Sie Deutschland Richtung Kuba, das einzige Land,das Sie aufnehmen will. Trotz gültiger Papiere darf nur Hannah mit ihrer Schwangeren Mutter in Kuba bleiben.

Ihr Vater muss zurück nach Europa und stirbt einige Jahre später im Konzentrationslager. Ihr Bruder wird Revolutionär, heiratet und bekommt einen Sohn, den Vater von Anna.

In New York 2014 lebt ein 12 Jähriges Mädchen (Anna) alleine mit Ihrer Mutter. Ihr Vater war Kubaner und starb vor ihrer Geburt am 11. September beim Einsturz der Zwillingstürme. Anna will wissen, woher Sie kommt.

Sie fliegt mit Ihrer Mutter nach Kuba und trifft dort, ihre einzige Verwandte, Hannah.

Sie ist in zwischen 87 Jahre alt und war die Tante ihres Vaters. Sie zog ihn auf, als seine Eltern bei einem Flugzeugabsturz starben.

 

Mein Fazit:

Der Roman ist sehr spannend und anschaulich geschrieben.

Die Ängste der Flüchtlinge, die in ihrer Heimat alles zurücklassen mussten.

Familien wurden auseinander gerissen und mussten in einem fremden Land von Vorne anfangen.

Die  Nachfahren späterer Generationen Leiden immer noch daran.

Ein Buch zum Nachdenken

 

Im Traum kannst Du nicht lügen von Malin Persson Giolito

Heute berichte Ich euch über ein Buch, was mir sehr gefallen hat.

 

  • Broschiert: 464 Seiten
  • Verlag: Bastei Lübbe (Lübbe Ehrenwirth) (26. Oktober 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • Autor: Malin Persson Giolito

 

 

IMG_20171027_161204

Inhaltsangabe:

In einem Gymnasium in Djursholm sind die Reichen der Reichsten und die Ärmsten der Armen in einem Klassenzimmer.

Maja Norberg, 18 Jahre alt und die Tochter reicher Eltern, verliebt sich in ihren Mitschüler Sebastin, 19 Jahre alt und der Sohn des reichsten Mannes des Landes. Sebastian hat unendlich viel Geld, aber keine Liebe seitens seiner Eltern. Er wird auf Grund seiner Probleme drogensüchtig, wobei auch Maja ihm nicht helfen kann. Als die Probleme mit Sebastian zu groß werden, fängt Maja mit Samir, Sohn von Migranten und somit der Ärmste der Armen, ein Verhältnis an. Als sie mit Sebastian Schluß macht, nimmt dieser eine Überdosis. Im Krankenhaus unternimmt er einen Selbstmordversuch, wird gerettet und kommt in die Psychiatrie. Nur Maja besucht ihn und beschließ für ihn da zu sein. Samir beendet das Verhältnis, das kein Richtiges war, da sie unterschiedlicher Herkunft sind. Als Sebastian aus der Psychiatrie entlassen wird, ist er depressiv. Sein Vater wirft ihn raus. Maja holt ihn zu Hause ab, er hat 2 schwere Taschen dabei. Zu Hause hatte er schon seinen Vater erschossen, was Maja zu diesem Zeitpunkt nicht weiß. Im Klassenzimmer öffnet er die Taschen, holt eine Waffe raus und schießt auf Lehrer und Mitschüler. Maja nimmt die 2. Waffe aus der Tasche und schießt. Außer Sebastian tötet sie so auch ihre Freundin Amanda. Außer Maja hat nur Samir schwer verletzt durch 3 Kugeln überlebt. Maja wird verhaftet und des Massenmordes, Anstiftung zum Mord und Mordversuch angeklagt. Ihr Anwalt kämpft um sie und erreicht letztendlich ihren Freispruch mangels Beweisen. Er kann glaubhaft machen, daß sie nur schoß, um Sebastian zu Stoppen und aus Versehen ihre Freundin tötete.

 

Mein Fazit:

Ein sehr gut geschriebener Roman. Der größte Teil des Romanes befasst sich mit den Gerichtsverhandlungen, in dessen Verlaufs nach und nach die Problematik der einzelnen Personen sich heraus kristallisiert. Die Gedanken und Ängste von Maja, die sich nicht erklären kann, warum sie so handelte, wir sie es tat. Das Buch hat mir sehr gut gefallen.

 

Falls euch dieses Buch gefällt, könnt Ihr hier dieses Buch kaufen. Viel Spaß damit 🙂